"Alles Aufgemischt"

Man kann sich den Musikgeschmack seiner Freunde nicht aussuchen. Und seine Freunde anhand des Musikgeschmacks zu wählen ist zwar eine naheliegende, aber eine ab einem gewissen Alter zu oberflächliche Herangehensweise. Daher begibt es sich dann und wann, dass sich der Großmeister des HipHop in Diskos mit zweifelhafter Musikauswahl wiederfindet. Nun ist es ja nicht so, dass in diesen "Alles Aufgemischt"-Diskos kein Rap läuft, allerdings bleibt der Horizont solcher DJs in Sachen HipHop doch sehr beschränkt, so dass die bestenfalls zehn Raptracks an einem Abend sich mit hoher Wahrscheinlichkeit aus einem beschränkten Pool geringer Aktualität zusammensetzen. Zu diesem Pool zählen: Black Eyed Peas - Hey Mama Die Fantastischen Vier - Populär/Einfach sein Method Man/Redman - Da rockwilder Seeed - Dickes B/Ding Wu-tang Clan - Gravel pit Fettes Brot - Jein MOP - Ante up Das Bo/Jan Delay - Türlich türlich irgendwas von Gnarls Barkley irgendwas von Eminem Zwar sind einige dieser Tracks wahrliche Klassiker, allerdings ist es mehr als schade, dass nicht das gesamte Potenzial dieser vielversprechenden und doch sehr tanzbaren Musikrichtung ausgeschöpft wird, zumal sich nach meinem subjektiven Empfinden die Tanzflächen verhältnismäßig stärker füllen, als wenn durchschnittlicher Indie-Pop läuft. Dabei kann ich allerdings auch einer systematischen Verzerrung zum Opfer fallen, da ich natürlich nicht mit einem Block für Strichlisten auf der Tanzfläche stehe. Um mehr Vielfalt in die "Alles Aufgemischt"-Sets dieser Nation zu bringen, möchte ich interessierten DJs einige Vorschläge zur Verbesserung unterbreiten: Sugarhill Gang - Rapper's delight Megaloh & Harris - Bis die Nadel bricht K.I.Z. - Hölle/Pogen/Geld essen Shaggy - Dance and shout Redman - Let's get dirty Foreign Legion - Happy drunk Erick Sermon & Redman - React Torch & Toni L - Wir waren mal Stars Chamillionaire/Krayzie Bone - Ridin' Olli Banjo - Königsklasse (& sido)/Viel zu hart (& Manolito) DMX & Busta Rhymes - Come thru Busta Rhymes - Touch it Ich muss zwar zugeben, dass sich die Aktualität dieser Liste ebenfalls stark in Grenzen hält, allerdings wäre durch mehr Variation bei der Auswahl der gespielten Stücke schon ein erster Schritt in die richtige Richtung getan.

Kommentare:

  1. Manchmal glaube ich du bist gay, als ob nen DJ was aendert, wenn er das hier liest.
    Villeicht hasst du auch einfach keine freunde, und ewig langeweile.

    greeeze from Allentown, Penn State

    AntwortenLöschen
  2. Gute Ergänzungsliste. DMX kann ich zwar ungefähr so viel abgewinnen wie Ja Rule, aber allein für Torch & Toni L. stimm ich dir mal zu.

    Marius: "Vielleicht hast du auch einfach keine Freunde, und ewig langeweile", wenn du deine Zeit damit totschlägst sachen zu lesen die dich nerven und denen du nichts abgewinnen kannst? Geh mal lieber raus, spielen an der frischen Luft. Kann nie schaden.

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!